Kopfbild

SPD Kandern

Herzlich Willkommen auf unserer Homepage


SPD-OV Vorstand, in der Mitte Jubilar Fritz Liebert (25)

Vorstand neu gewählt.

In der Jahreshauptversammlung der SPD Kandern wurde die gute Arbeit des biherigen Vorstands durch die Wiederwahl der bisherigen Mandatsträger bestätigt. Die Wahlen wurden von Michael Hinz (SPD-Kreisverband) in geheimer Wahl durchgeführt. Die Versammlung hat vor dem Wahlgang noch einstimmig beschlossen, die Anzahl der Beizitzer von 2 auf 4 zu erhöhen.

Der Vorstand besteht aus folgeneden Personen:

1. Vorsitzende:                Elisabeth Kurtenbach-Sepp

Stellvert. Vorsitzender:   Detlef Berger

Kassiererin:                     Monika Hurst

Schriftführer:                   Peter Kühn

Beisitzer: Dagmar Bellof, Gabriele Weber, Claus Messerschmidt, Gerhard  Blattmann.

Rechnungsprüfer: Eberhard Platzek und Norbert Hagemann


Artikel aus der BZ

"Wir müssen aufzeigen, warum es sich lohnt, die SPD zu wählen"
Kanderner Ortsverein hadert mit dem Ergebnis der Landtagswahl, stellt sich aber selbstbewusst den kommunalpolitischen Herausforderungen im Städtli.
Bei den Landtagswahlen im März holte die SPD 12,7 Prozent der Wählerstimmen, 10,4 Prozent weniger als bei den Landtagswahlen 2011. "Man hat’s befürchtet, aber bis zum letzten Moment nicht glauben wollen", sagte SPD-Ortsvereinsvorsitzende Elisabeth KurtenbachSepp bei der Hauptversammlung am vergangenen Freitag. Norbert Hagemann zog das Fazit: "Wir müssen konkrete Antworten geben, warum es sich lohnt, die SPD zu wählen". In Kandern brachte sich der SPD-Ortsverein kräftig ins kommunalpolitische Geschehen ein, wirkte mit an der Kandertalbahnkonferenz und organisierte das Bürgergespräch im Februar auf dem Blumenplatz mit. Nun füllen die Anregungen der Bürger über drei DIN A 4 Seiten und die SPD stellte in der vergangenen Gemeinderatsitzung den Antrag auf eine "Kanderner Konferenz" samt Bürgerbeteiligung für die Fortschreibung des Leitbilds der Stadt. Zudem lädt die SPD die Bürger am 1. Juli zur Veranstaltung zu  aktuellen kommunalpolitischen Themen samt daran anschließendem Hock ein. Die SPD startete zudem eine Anfrage an den Geschäftsführer des Zweckverbands Kandertalbahn Reiner Pach, wann die kleine Originaldampflok "Chanderli" wieder einsatzbereit sei. Es seien die großen Loks, so KurtenbachSepp, die Probleme bereiten würden.
Bei den Vorstandswahlen (wir berichten noch ausführlich) wurde die Reihe der Beisitzer von bislang zwei auf vier erweitert.
Aus dem Gemeinderat berichtete Detlef Berger. Bürgermeister Christian Renkert, so Berger, sei sehr bestrebt, die Kandertal S-Bahn und, auf kurze Sicht, eine bessere Verkehrssituation voranzutreiben. Hierzu gehörten eine direkte Buslinie Wittlingen-Haagen und eine Direktverbindung nach Lörrach ohne Umsteigestation in Rümmingen. Fürs Erste, so Berger, sollte an der Rümminger Umsteigestation wenigstens eine elektronische Anzeige darüber informieren, wann der nächste Bus kommt. Bald wird man mehr wissen: Wie Berger
ankündigte, sei man bei der Fortschreibung des Nahverkehrsplans in der Schlussabstimmung.                                                                          

Autor: sil
http://www.badischezeitung.
de/kandern/wirmuessenaufzeigenwarumessichlohntdiespdzuwaehlen
 


Birte Könnecke kommt am 12.03.2016, von 08:30 bis 10:30 Uhr nach Kandern.

Unsere Wahlkreiskandidatin Birte Könnecke kommt an unseren Wahl-Infostand, am Verkehrsamt. Hier haben Sie die Möglichkeit Sie direkt zu aktuellen und zukünftigen Themen der SPD-Politik zu befragen. Außerdem können Sie sich auch zu Themen der Stadt Kandern äußern. Dazu gibt es einen Bürger-fragebogen, der an unserem Wahlstand ausliegt. Oder Sie laden sich den Fragebogen von dieser Seite Downloads rechte Spalte, herunter. Die Mitglieder des Ortsvereins Kandern würden sich über Ihren Besuch freuen. Für Essen und Trinken ist gesorgt.

 

 


Erfolg auf der ganzen Linie

Bürgerinformation am 28.2.16 war gut besucht

Einen solchen Zulauf hätten die Veranstalter der Bürgerinformation mit dem Thema "Zukunft Kandern" nicht erwartet. Ungefähr 60 Bürgerinnen und Bürger waren gekommen um sich am Dialog zu beteiligen. Gemeinderätinnen und Gemeinderäte aller Fraktionen waren anwesend, um sich den Fragen der Bürgerinnen und Bürger zu stellen. Gabriele Weber hatte die Veranstaltung federführend organisiert und wurde von Detlef Berger und weiteren Helfern unterstützt. Sehr gefragt war auch Bürgermeister Renkert der die Veranstaltung eröffnete und bis zum Schluss die Fragen der Anwesenden beantwortete. Die Bürgerinnen und Bürger wurde aufgefordert ihre Meinung zu den Themen an der Pinnwand auf Karten zu schreiben und diese an die Pinnwand zu pinnen. Gerne wurde das kostenlose Angebot von Kaffee, Tee und verschiedenen Stollen von den Anwesenden genutzt, gab sich das Wetter zwar trocken aber kalt. Am Schluss der Veranstaltung waren zahlreiche Karten an beiden Kartenständern angepinnt. Einige Anwesende lobten die Veranstaltung und hofften auf die Weiterführung solcher Veranstaltungen, als Dialog zwischen Gemeinderat, Stadtverwaltung und Bürgern.

 


 

Bürgerinfo auf den 28. Februar verschoben!

Auf Grund des schlechten Wetters wurde die Bürgerinformation am 14.02.2016 abgesagt und auf den 28.02.2016 verschoben. Die Verantwortlichen haben sich die Entscheidung abzusagen nicht leicht gemacht. Nun wollen wir, mit den anderen Fraktionen des Gemeinderates der Stadt Kandern, am 28.02. die Bürgerinformation nachholen.


Unterbringung von Flüchtlingen in Kandern

Einrichtung einer Gemeinschaftsunterkunft / Informationsveranstaltung am 18. Februar 2016
 

Landkreis Lörrach/Kandern Aufgrund der weiterhin angespannten Lage bei der Flüchtlingsunterbringung stellt die Stadt Kandern dem Landkreis ein Grundstück zur Einrichtung einer Gemeinschaftsunterkunft zur Verfügung. Auf dem Areal hinter dem Notparkplatz beim Kanderner Schwimmbad wird in Kürze eine Leichtbauhalle mit eingeschossig angedockten Wohncontainern für insgesamt 100 Personen errichtet. Außerdem ist auf der maximal 1800 Quadratmeter großen Fläche eine Containeranlage für Verwaltung und Sozialbetreuung vorgesehen. Nach derzeitigem Planungsstand kann die Anlage ab dem 1. Mai 2016 und für die Dauer von drei Jahren bezogen werden. Wer seitens des Landratsamtes die Leitung der Unterkunft übernimmt, wird zeitnah festgelegt. Die Liga der Freien Wohlfahrtsverbände sorgt wie gewohnt für die Sozialbetreuung der Bewohner vor Ort.

Das Landratsamt und die Stadt Kandern laden die Bevölkerung vorab zu einer Informationsveranstaltung über die geplanten Vorhaben ein. Am Donnerstag, 18. Februar, informieren Landrätin Marion Dammann und Sozialdezernentin Elke Zimmermann-Fiscella sowie Bürgermeister Dr. Christian Renkert um 20.00 Uhr im Bürgersaal in Kandern (Bibelisgasse) zur geplanten Unterbringung. An diesem Abend erläutern die Verantwortlichen außerdem Möglichkeiten der ehrenamtlichen Unterstützung und stehen für Fragen der Bevölkerung zur Verfügung.

Aktuell müssen im Landkreis pro Monat jeweils knapp 400 Neuzugänge untergebracht werden. Die Mitarbeiter des Landratsamts arbeiten derzeit mit Hochdruck daran, kurzfristig weitere beheizbare Unterbringungsmöglichkeiten zu schaffen.

Nähere Infos rund um das Thema Flüchtlinge im Landkreis Lörrach sind unter www.loerrach-landkreis.de/gemeinschaftsunterkunft zu finden.

 

Es informierte Sie:

 

 

Landratsamt Lörrach

Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit & Kreistag

Samantha Flieger-Schwippert

Telefon: 07621/410-8213

E-Mail: samantha.flieger-schwippert(at)loerrach-landkreis.de

www.loerrach-landkreis.de

 
 

25.05.2016 in Pressemitteilungen

Zu kurz gedacht: Das CDU-geführte Wirtschaftsministerium BW will das Bildungszeitgesetz ändern.

 

Der Kreisvorstand der SPD im Landkreis Lörrach fordert die Wirtschaftsministerin der grün-schwarzen Landesregierung, Hoffmeister-Kraut (CDU) auf, die Errungenschaften des Bildungszeitgesetzes nicht auf die Interessenlagen der Unternehmen zu reduzieren. 

Seit Juli 2015 können Arbeitnehmer beim Arbeitgeber bis zu fünf Tage bezahlte Freistellung für Bildungsmaßnahmen beantragen; möglich sind Themenfelder in Beruf, Wirtschaft, Politik, u.a. sowie die Qualifizierung für Ehrenämter. Die Einrichtungen, die solche Kurse und Seminare anbieten dürfen, sind gelistet und zertifiziert nach Bildungszeitgesetz Baden-Württemberg (BZG). 

Kaum ist der grün-schwarze Koalitionsvertrag veröffentlicht, will Ministerin Hoffmeister-Kraut diese Regelung nun ändern und die Nutzung von Bildungsurlaub auf Weiterbildung begrenzen, die beruflich genutzt werden kann, so erklärte sie der Südwestpresse, s. Artikel v. 17.05.2016. Das mag nun für die Aufsichtsrätin ihres Familienbetriebs in Balingen eine logische Forderung aus der Sicht der Arbeitgeber sein, dies ist jedoch aus gesamtökonomischer und gesellschaftlicher Sicht zu kurz gedacht.

 

17.05.2016 in Kreistagsfraktion

Antrag der SPD-Fraktion zur künftigen Ausgestaltung der Gesundheitsversorgung

 

Hier: Stellungnahme in der Kreistagsitzung am 11. Mai 2016

Mit Schreiben vom 9. Februar 2015 hat die SPD beantragt, für den Gesamt-themenkomplex „Gesundheitsversorgung“ ein regionales, bedarfsorientiertes und integriertes Entwicklungskonzept zu erstellen.

In dem Beschlussvorschlag der Verwaltung beauftragt der Kreistag die Geschäftsstelle der Gesundheitskonferenz, auch weiterhin die medizinische Versorgungssituation im Landkreis zu begleiten und die Erstellung von regional bedarfsgerechten Konzepten zu fördern (Beschlussvorlage vom 18.2.2016).

Die SPD-Kreistagfraktion lehnt diese lapidare, sehr allgemein gehaltene Beschlussempfehlung der Verwaltung ab. Sie fordert die Gesundheitskonferenz des Landkreises auf, ihrer Koordinationsfunktion gerecht zu werden und zusammen mit den anderen beteiligten Gesundheitsakteuren einer Region ein Arbeitsprogramm für ein regionales, bedarfsorientiertes und integriertes Entwicklungskonzept zu erstellen.

Begründung:

In seiner Strategie 2017 hat der Landkreis als strategischen 

 

14.05.2016 in Landespolitik

SPD-Landesvorstand verurteilt Äußerungen von AfD-Abgeordneter

 

Der SPD-Landesvorstand hat am Freitagnachmittag in Stuttgart die Äußerungen der AfD-Abgeordneten Baum in dieser Woche einmütig und in aller Schärfe verurteilt.

 

13.05.2016 in Landespolitik

SPD-Landesvorstand befürwortet Neuwahlen im Herbst

 

Die SPD in Baden-Württemberg will noch im Herbst dieses Jahres Neuwahlen ihres Landesvorstands  vornehmen. Das kündigte SPD-Chef Nils Schmid nach einer Sitzung des Vorstands am Freitagnachmittag an.

 

02.05.2016 in Landespolitik

Schmid zum Koalitionsvertrag: „Das wird eine Schlafwagen-Koalition"

 

Der SPD-Landesvorsitzende Nils Schmid hat den grün-schwarzen Koalitionsvertrag als „Dokument des Stillstands“ scharf kritisiert. „Das wird eine Schlafwagen-Koalition auf dem kleinsten gemeinsamen Nenner. Aber ohne eine Vision lässt sich die Zukunft Baden-Württembergs nicht gewinnen“, erklärte Schmid.

 

Termine Ortsverein Kandern

Vorstandstermine

 

Sonstige Termine:

04.06.2016 Info-Stand

 Fällt aus!!!!!  Neuer Termin steht noch nicht fest.

17.06.2016, 19:30 Uhr, AWO Kandern 

Themenabend"Gesundheits-und Ärzteversorgung im ländlichen Raum"

01.07.2016, 19:00 Uhr 

Mitgliederversammlung mit anschl. gemütlichem Hock

 

Downloads

Dokumente

 

 

 

Veranstaltungskalender Ba-Wü

Alle Termine öffnen.

17.06.2016, 20:00 Uhr Kreisvorstand Lörrach:

04.07.2016, 18:00 Uhr - 19:30 Uhr ROTER CHOR

15.07.2016, 20:00 Uhr Kreisvorstand Lörrach:

Alle Termine

 

Counter

Besucher:173411
Heute:14
Online:1